Anna Carla Springob im Interview

Veröffentlicht am von

Anna Carla Springob

Anna Carla Springob im Experteninterview auf Karriere im Social Media. / Foto: Anna Carla Springob

Anna Carla Springob arbeitet für die Business Academy Ruhr in den Bereichen Online Redaktion und Social Media. Außerdem entwickelt sie für Agenturkunden Social-Media- und Kommunikationsstrategien. Hierbei bringt sie langjährige Erfahrungen aus der Öffentlichkeitsarbeit, dem Social Media Marketing und dem Community Management einer großen Non-Profit-Organisation ein.

 

 

 

Stell dich, deinen aktuellen Job und dein Unternehmen vor.

Mein Name ist Anna Carla Springob. Ich bin Medienwissenschaftlerin M.A. sowie Social Media Managerin Advanced (IHK). Beruflich bin ich bei der Business Academy Ruhr GmbH beschäftigt: Seit 2012 beraten, schulen und coachen wir Unternehmen, Organisationen und Selbstständige im sicheren Umgang mit Social Media Werkzeugen. Die Akademie hat bereits mehrere hundert Social Media ManagerInnen, Online Marketing ManagerInnen und Online RedakteurInnen ausgebildet und ist u.a. Kooperationspartner der IHK Mittleres Ruhrgebiet, der IHK Dortmund, des Berufsbildungszentrums Siegen, des DJV und der Wirtschaftsförderung Dortmund.

 

Was sind die Hauptaufgaben in deinem aktuellen Job? Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Für die Business Academy Ruhr arbeite ich in den Bereichen Online Redaktion und Social Media: Ich schreibe für den Corporate-Blog und koordiniere die Artikel meiner Kolleginnen und Kollegen. Außerdem entwickele ich für Agenturkunden Social-Media- und Kommunikationsstrategien und zeichne für unsere eigene mitverantwortlich. Weiterhin betreue ich insbesondere den firmeneigenen Twitteraccount und monitore im Team unsere Social-Media-Aktivitäten. Ich bringe hierbei langjährige Erfahrungen aus der Öffentlichkeitsarbeit, dem Social Media Marketing und dem Community Management einer großen Non-Profit-Organisation ein. Zudem unterrichte ich auch im Rahmen unserer Weiterbildungen zu den Themen (Corporate) Blog, Content Management Systeme (CMS) sowie Nutzung von Androidgeräten.

Dementsprechend besteht ein typischer Arbeitstag im Büro aus viel Schreibarbeit. Als Endredakteurin bin ich allerdings auch häufig mit dem Korrektorat und dem Lektorat verschiedener Texte beschäftigt: Seien es Blogbeiträge meiner KollegInnen oder Printprodukte. Abwechslung in den typischen Tag bringen Dozenteneinsätze, Gastbeiträge in Online- oder Printmagazinen, das Social-Media-Monitoring sowie das tägliche Gezwitschere über den Firmenaccount.

 

Welchen Karriereweg hast du eingeschlagen um dorthin zu kommen, wo du heute bist?

Meine Liebe zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit habe ich zuerst während eines Schülerpraktikums 2010 im Landtag NRW entdeckt. Gefestigt hat sich diese anschließend im Ehrenamt: Hier bin ich bereits seit 2010 mit der Öffentlichkeitsarbeit auf verschiedenen Verbandsstufen vertraut. Von Beginn an mit einem starken Schwerpunkt auf Social Media, seit 2015 bin ich dort auch ehrenamtliche Teamleiterin Social Media.

Über das Ehrenamt hat sich somit auch mein Berufswunsch „PR“ verfestigt: Vor diesem Hintergrund studierte ich von 2012 bis 2015 Medienwissenschaft und Politik, Wirtschaft und Gesellschaft (2-Fach-Bachelor of Arts). Weil mir das aber in vielerlei Hinsicht zu theoretisch war, absolvierte ich verschiedene Praktika in der Unternehmenskommunikation. 2014 verschlug es mich als Praktikantin zu meinem jetzigen Arbeitgeber. Im Rahmen dieses Praktikums absolvierte ich eine Weiterbildung zum Social Media Manager (IHK). Auch während meines inzwischen abgeschlossenen Master-Studiums der Medienwissenschaft arbeitete ich parallel weiter, um am Ball zu bleiben: 2017 absolvierte ich daher auch die Weiterbildung zum Social Media Manager Advanced (IHK).

 

Welche Fähigkeiten bzw. Studienabschlüsse sind in deinem aktuellen Job gefragt?

Mir hat am meisten das praktische Tun geholfen – aber auch die im Rahmen der IHK-Weiterbildungen erstellten Social-Media-Strategien sind beständige Begleiter. Die Verbindung aus strategischem Weitblick und operativem Tagesgeschäft ist wohl die wichtigste Fähigkeit, die ich aus Studium und Weiterbildungen mitgenommen habe.

 

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die ein Social Media Manager braucht?

Grundsätzlich braucht es als Social Media ManagerIn und Online RedakteurIn Neugier, Offenheit und Flexibilität ebenso wie die Fähigkeit zu priorisieren. Social Media muss man leben, ein klassischer 9-to-5-Job ist es eben nicht: Da kommen gerade im Community Management oft auch mal Fragen außerhalb der klassischen Bürozeiten.

 

Was war aus deiner Sicht die wichtigste Weichenstellung zu Beginn deiner Laufbahn?

Zuerst einmal, dass ich im Schülerpraktikum eher zufällig in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gelandet bind. Und dort dann die Aussage, dass ich „ein natürliches Talent zum Schreiben“ hätte. Ansonsten hätte ich mir wohl nie Gedanken über die PR gemacht.

 

Welche Tipps/Ratschläge würdest du Kandidaten geben, die sich für eine Social Media Karriere interessieren?

Seid neugierig und verliert nie die Scheu, zu fragen: Social Media wandelt sich schnell und man kann nicht immer alles wissen. Aber wenn man sich ein gutes Netzwerk aufbaut, kennt man immer jemanden, der einem helfen kann.

 

Was spricht für und was gegen einen Job im Social Media?

Die Abwechslung spricht aus meiner Sicht sehr für einen Job im Social Media. Kein Tag ist wie der andere. Die manchmal etwas ungewöhnlichen Arbeitszeiten können sowohl für als auch gegen Social Media als Beruf sprechen.

 

Was war das Highlight in deiner bisherigen Karriere?

Die Erkenntnis, dass Vieles was man theoretisch an der Uni lernt auf Umwegen im Berufsalltag nutzen kann.

 

Wie stellst du dir deinen weiteren Karriereweg vor?

Ich möchte gerne weiterhin viel Spaß an meiner Tätigkeit haben. Und der Rest ergibt sich von selbst.

 

Auf welchen Social Media Kanälen bist du vertreten?

 

Welche Social Media Kongresse empfiehlst du?

 

Welche Social Media Fachbücher empfiehlst du?

  • Vivian Pein (2017): Der Social Media Manager. Rheinwerk Verlag.
  • Annika Schach, Timo Lommatsch (2018): Influencer Relations. Springer.
  • Christian W. Eggers (2018): Quick Guide Bildrechte. Springer.
nach oben

Anna Carla Springob im Interview

by Karriere im Social Media time to read: 4 min
0